Il dolce souno - Ki Kolech Arev - Der süße Klang

Kunstvolle Melodien und tänzerische Leichtigkeit

 

Inhalt

Florenz, 14. Jahrhundert. Kunstvolle Mehrstimmigkeit und auffällige Tänze, Innovationen in der Notationstechnik und natürlich eine Fülle von herausragenden Musikern machten die Stadt zum Epizentrum der modernen Musik. Neben dieser Musik entwickeln jüdischen Musiker und Tänzer parallel einzigartige Melodien für den Gottesdienst. Viele finden sich in der weltlichen Musik der Zeit wieder. Diese zwei Welten, in denen sich sich bewegten, sind Teils des Konzerts, das uns mitnimmt in das Florenz des 14. Jahrhunderts.

Musik

Verschiedene Komponisten aus dem Florenz des 14. Jahrhunderts

Mitwirkende

Doron Schleifer (Countertenor) und Corina Marti (Flöten und Clavicymbalum)

 

Ort: Simeoniskirche, MInden

Zurück